Hinweis zu neuen Berechtigungen in iOS14


  • Global Moderator

    Hallo zusammen!
    Gestern Abend hat Apple iOS14 für unsere zahlreichen iPhone-Nutzer veröffentlicht.
    Teil des Updates ist eine neue Berechtigung des Netzwerk-Scans. Da unsere App diese Berechtigung benötigt um Zentralen im Netzwerk zu suchen, brauchen wir zwingend diese Berechtigung für den lokalen Zugriff.

    Sie wird leider wirklich nur einmalig abgefragt und wir haben auch keine Möglichkeit sie erneut abzufragen!
    Wird sie also einmal abgelehnt, können lokale wibutler nicht gefunden werden.
    Dann muss man die Berechtigung manuell erteilen, in den Einstellungen vom iPhone -> wibutler -> "Lokales Netzwerk" aktivieren.

    Wenn ihr also iOS14 bei euch installiert:
    Erlaubt der App bei Start den Zugriff, das Netzwerk zu durchsuchen.

    Dann funktioniert danach alles, wie gewohnt.

    lg appguido

  • @appguido

    Schön wäre es wenn bald die neuen iOS 14 Widgets unterstützt würden... am besten natürlich in Verbindung mit HomeKit.

  • @brasi93 ist sicher in die Planung für 2023 aufgenommen....

  • Global Moderator

    Hi @brasi93,

    danke für dein Hinweis – wir haben das iOS Update auch mit leuchtenden Augen verfolgt und registriert, dass Apple in Sachen Widgets nachgezogen hat.

    Dass wir uns nicht sofort darauf stürzen, ist jedoch auf zwei Gründe zurückzuführen:

    • Bei Android bieten wir bereits Widgets an. Diese werden jedoch von unter 3% der Nutzer überhaupt verwendet.
    • Auch das Widget muss mit dem wibutler kommunizieren können – so wie die App, wenn man diese öffnet. Dabei dürfen sich aber App und Widget nicht “in die Quere” kommen, da das sonst zu ständigen Reconnects führen würde. Das ist auch der Grund, weshalb wir bei Android noch nicht das aktuell aktive Profil anzeigen. Das Widget müsste immer aktiv vom wibutler informiert werden, welches Profil anliegt. Ganz gleich, ob es manuell über die App eingestellt wurde, über einen Profil-Taster oder über eine Zeit- oder Wenn-/Dann Regel, die die Profile steuert. Oder das Widget müsste hingehen und zyklisch, z.B. alle 10 Minuten, beim wibutler das aktuelle Profil abfragen. Das ist grundsätzlich möglich, aber auch keine saubere Lösung. Im Übrigen würde davon auch der Smartphone-Akku stärker beansprucht werden. Man erhält also des Weiteren einen Konflikt zwischen aktuellen Daten und Energieverbrauch.
      .

    Nichtsdestotrotz – wir sehen den Mehrwert der Widgets und möchten euch immer die Bedienung des Systems vereinfachen. Um diese trotz der aufgezählten Punkte jedoch sinnvoll realisieren zu können, müssen zuvor noch einige Anpassungen und Verbesserungen an der wibutler-App vorgenommen werden. An diesen arbeiten wir bereits mit Hochdruck (und sie werden auch vor 2023 veröffentlicht werden --> @fountainedge Solche schlecht gelaunten Kommentare helfen hier niemanden weiter und wir behalten uns vor, diese zukünftig zu löschen). Daher werden wir auch die Entwicklung der iOS-Widgets im Auge behalten, um diese ggf. integrieren zu können!

    Wir hoffen, das war soweit erstmal nachvollziehbar Danke für dein Verständnis im Voraus!

    Liebe Grüße
    dein wibutler-Team

  • @wibutlersupport vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Es verwundert lediglich, dass beispielsweise bei Philips hue ein Widget möglich ist welches sehr schnell reagiert. Ich hoffe dass dort bald Lösungen gefunden werden.

    Die Häme mit 2023 kam allerdings leider nicht ganz zu unrecht, besonders für ein Unternehmen was von sich selbst behauptet den Markt revolutioniert zu haben.

  • @wibutlersupport das war kein generell schlecht gelaunter Kommentar, sondern eine auf bisherigen Erfahrungen basierende Einschätzung meinerseits, natürlich mit einem nicht getippten, leicht sarkastischen Zwinkersmiley. Ich verfolge seit ich den Wibutler in Betrieb habe die Entwicklungen, Wünsche, Anregungen in der Community. Und ich muss sagen, die Community hat viele sehr gute, allgemeindienliche Anregungen. Teilweise sicher nicht bis morgen fertig programmierbar, aber doch etwas, was in dieser schnelllebigen Zeit der Hausautomation einfach nicht auf die lange Bank geschoben werden darf.
    Für mich wäre Wibutler, was das Grundsystem angeht, eine echt tolle Basis, aber ich vermisse inzwischen so viele Funktionen und innovative Features, dass ich es für mich selbst nicht als die smarte Lösung sehe, wie es immer beworben wird. Das fängt bei der Bandbreite der unterstützten Produkte an (wobei hier tatsächlich die Hürde nicht nur bei Wibutler liegt sondern in der allgemein nicht vorhandenen generellen Kompatibilität trotz gemeinsamen Funkstandards) und hört auf bei nicht Smart miteinander verknüpfbaren Funktionen. Ich spreche hier ganz klar die etwas komplexeren Regeln an, wo mehrere Bedingungen (AND/OR/NAND/NOR/NOT) eine Aktion auslösen.
    Der Markt ist sicher noch nicht überschwemmt mit guten Lösungen, aber bei den Entwicklungszeiten der bisherigen Vorschläge sehe ich wirklich die Gefahr, dass das sonst recht solide Wibutler-System recht bald überholt wird von anderen Anbietern.
    Und negative Kommentare löschen finde ich auch nicht ok, denn auch wenn es vielleicht plump geschrieben war, ist auch negatives Feedback etwas mit dem man arbeiten kann und sollte.