Hallo Forum,

ich benötige mal Unterstützung zu einem geplanten Umbau meiner Heizungsanlage. Die Vorsituation sieht wir folgt aus. Altbau mit folgende Heizarten:

  • 2 Split Klimageräte im OG und DG als Kühlung im Sommer und Heizung in der Übergangsperiode, sowie Zuheizung im Winter
  • Elektrodirektheizung in jedem Zimmer außer Bad
  • Elektrofußbodenheizung im Bad UG
  • Elektrofußbodenheizung und Radiator im Bad OG

Geplant ist eine smartere Steuerung der Elektrodirektheizungen, diese teilen sich wie folgt auf:

  • 2 Stück a 2000 Watt EG Wohnzimmer
  • 1 Stück a 1000 Watt EG Küche
  • 2 Stück a 500 Watt EG Windfang
  • 1 Stück a 1000 Watt EG Büro
  • 1 Stück a 2000 Watt OG KiZi1
  • 1 Stück a 2000 Watt OG KiZi2
  • 1 Stück a 1000 Watt DG Schlafzimmer
  • 1 Stück a 1000 Watt DG Ankleidezimmer

Leider gibt es das von mir vorgeschlagene Modul FHK61U-230V so nicht als Reiheneinbaugerät. Die für die Reihe erhältlichen Heizrelais sind leider so nicht für Elektroheizungen konzipiert, trotzdem würde ich hier gerne auf die Funktionen der Heizrelais zurückgreifen können.

Meine bisherige Erfahrung hier vor Ort mit "Smartwerkern" sind eher nicht von Erfolg gekrönt, daher probiere ich mal hier die Frage. Vielleicht findet sich sogar jemand mit dem das Projekt realisiert werden könnte, ich komme aus der Region Oberfranken.

Meine Vorstellung der Umsetzung wäre wie folgt:

Für das Untergeschoss:
2 Stück FAE14SSR oder 1 Stück F4HK14 zu
4 Stück XR12-100-230V (2 Stück Wohnzimmer, 1 Stück Büro, 1 Stück Flur)
Für das Obergeschoss und Dachgeschoss:
2 Stück FAE14SSR oder 1 Stück F4HK14 zu
4 Stück XR12-100-230V (1 Stück KiZi1, 1 Stück KiZi2, 1 Stück Schlafzimmer, 1 Stück Schrank)

In den Räumen soll dann jeweils der FFT65B-wg installiert werden bzw. ist schon jetzt vorhanden.

Hat hier jemand Erfahrung mit der Einbindung von Elektroheizungen und hat ein ähnliches Projekt schon realisiert? Insbesondere würde mich interessieren welches Regelungsverfahren sinnvoll ist oder nicht?

Danke und Gruß

Michael